Roboter brechen aus der Autoindustrie aus

Nicht nur in der Autoindustrie übernehmen Roboter immer mehr Arbeiten.
Quelle: Shutterstock

Im Gesundheitssektor sorgt der Einsatz von computergestützter Chirurgie für neue Chancen, aber auch durch bessere Möglichkeiten zur Datenerfassung und mehr Konnektivität zum Wohle des Patienten. So ermöglicht die digitale Transformation bahnbrechende Gesundheitsanwendungen, die auf neuen Automatisierungstechnologien basieren. Die Tech-Giganten Alphabet (über Verily) und Apple zum Beispiel arbeiten eng mit DexCom zusammen, um Diabetikern zu helfen, ihre Blutzuckerwerte in Echtzeit via Smartphone zu überwachen.

Mit Blick auf die Länder bietet Asien bezüglich Neuinstallationen von Industrierobotern das meiste Aufholpotenzial. China ist der größte Robotermarkt der Welt – 2018 wurden 36 Prozent aller Industrieroboter in China installiert. Zahlenmäßig wurden rund 154.000 Roboter in Betrieb genommen und damit mehr als in den USA und Europa zusammen.

Hier ist vor allem die Roboterdichte aufschlussreich: Der weltweite Durchschnitt liegt bei 99 industriellen Robotern pro 10.000 Mitarbeitenden. Europa liegt mit durchschnittlich 114 Industrierobotern vor den USA mit 99, am niedrigsten ist die Roboterdichte mit 91 in Asien. Insgesamt ist der Aufholbedarf in China und ganz Asien hoch und das Marktpotenzial groß, auch wenn Singapur mit 831 und Südkorea mit 774 in Sachen Roboterdurchdringung mit großem Abstand die Spitzenplätze einnehmen.

1 2 3 4Startseite

Ihre Meinung

Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.